Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung

 

Die Bestellplattform "boxbote.de" ist ein Angebot der boxbote Logistics UG (haftungsbeschränkt), Rosenaustrasse 63, 86152 Augsburg (nachstehend „boxbote“; Impressum: http://boxbote.de/impressum).

Mit unserer Plattform ermöglichen wir Ihnen als Kunden, mit kooperierenden Restaurants (nachstehend „Anbieter“) und ihren Angeboten in Kontakt zu kommen und Bestellungen (nachstehend „Order“) bei ihnen aufzugeben. boxbote bietet dabei Lebensmittel, Gerichte und Getränke (nachstehend „Waren“) im Auftrag der Anbieter innerhalb des Services an, wickelt die Bestellung organisatorisch ab und bringt die Bestellung zu Ihnen, vorausgesetzt der gewünschte Lieferort liegt innerhalb des im Bestellvorgang vorgesehenen Postleitzahlgebietes (nachstehend „Service“).

Geltung der AGB

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung (nachfolgend "AGB") gelten für das Onlineangebot von boxbote sowie die mit ihm verbunden Leistungen, unabhängig von der Domain oder Plattform, auf der es ausgeführt wird.

1.2. Abweichende Bedingungen der Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, boxbote stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

1.3. Mit der Inanspruchnahme des Services von boxbote erklären Sie sich mit diesen AGB einverstanden.

2. Leistungen und Verantwortlichkeit der Anbieter

2.1. boxbote ist nicht selbst Anbieter der auf www.boxbote.de aufgeführten Waren. boxbote bietet lediglich die Plattform, auf der Anbieter ihre Waren anbieten können, sowie die Auslieferung der Waren an die Kunden. Der Kaufvertrag über die Waren kommt daher zwischen Kunden und den jeweiligen Anbietern zustande.

2.2. Verpflichteter im Hinblick auf die bestellten Waren ist demnach ausschließlich der jeweilige Anbieter. Dessen Leistungen erfolgen auf der Grundlage seiner jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, soweit diese in den Vertrag wirksam einbezogen werden. Die Anbieter werden im Rahmen der jeweiligen Angebote deutlich genannt.

2.3. Der jeweilige Anbieter ist für die im Zusammenhang mit dessen Vorstellung und Angeboten verbundenen Inhalte und Informationen, wie z.B. Bilder, Beschreibungen, Beschaffenheitsbeschreibungen der Waren, Mengenangaben, etc. verantwortlich. Dies gilt nicht, wenn boxbote selbst schuldhaft gehandelt hat, wobei die Einschränkungen der Nr. 12 dieser AGB ("Haftung") zur Anwendung kommen.

3. Leistungen und Verantwortlichkeit von boxbote

3.1. boxbote übernimmt für den Kunden die Vermittlung zu den Leistungen der Anbieter, die Abholung der bestellten Leistungen beim ausgewählten Anbieter sowie deren Auslieferung an den angegebenen Lieferort und schließt mit dem Kunden stellvertretend für den Anbieter den Kaufvertrag, sofern der Kunde die erforderliche Willenserklärung hierfür abgibt.

3.2. Insoweit kommt zwischen dem Kunden und boxbote ein Vertrag über die Vermittlungsleistung und die Auslieferung der Waren zustande.

4. Hinweise zu Allergenen und alkoholischen Getränken

4.1. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Anbieter für die Zubereitung der Bestellung Nüsse oder ähnliche allergene Stoffe nutzen. Sofern Kunden eine Allergie oder sonstige Nahrungsmittelunverträglichkeit haben, werden sie gebeten, sich bei dem jeweiligen Anbieter (d.h. dem kooperierenden Restaurant) vor der Bestellung darüber zu informieren. boxbote kann nicht gewährleisten, dass sämtliche Bestellungen frei von Allergenen sind.

4.2. Alkoholische Getränke werden ausschließlich an Erwachsene ausgeliefert. boxbote behält sich das Recht vor, die Auslieferung zu verweigern, wenn der Empfänger nicht mindestens 18 Jahre alt ist oder ein Altersnachweis nicht möglich ist oder der Empfänger alkoholisiert oder anderweitig berauscht wirkt. Mit der Bestellung von alkoholischen Getränken bestätigen Kunden, dass sie mindestens 18 Jahre alt sind.

5. Bestellung und Auslieferung von Waren

5.1. Die Darstellung der Waren auf boxbote.de stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar.

5.2. Kunden können die Bestellung sowohl über die Website von boxbote als auch telefonisch, per SMS oder mitgeteilte Messengerkanäle (z.B. WhatsApp) aufgeben.

5.3. Bestellung via SMS und Messenger:

- Der Kunde kann aus dem Sortiment der Anbieter Waren unverbindlich auswählen und diese via SMS/Messenger-Nachricht (nachfolgend "Kommunikationskanal") an boxbote mitteilen (eine genaue Anleitung zum Bestellvorgang wird dem Kunden mitgeteilt).

- Anschließend erhält der Kunde von boxbote eine Antwort auf dem selben Kommunikationskanal, in der er um die Wahl des Zahlungsmittels und der Zahlungsart sowie die E-Mail-Adresse für den Rechnungsversand bzw. lieferbezogene Rückfragen gebeten wird.

- Danach erhält der Kunde von boxbote eine Antwort auf demselben Kommunikationskanal, in der die bestellten Waren, die Bezahlsumme und ein Link für die Bezahlung.

- Bis zur Bestätigung der Bestellung kann der Kunde die Angaben per Hinweis über den Kommunikationskanal jederzeit korrigieren.

5.4. Bestellung via Telefon:

- Der Kunde kann aus dem Sortiment der Anbieter Waren unverbindlich auswählen und diese via Telefon (nachfolgend "Kommunikationskanal") an boxbote mitteilen (Eine genaue Anleitung zum Bestellvorgang wird dem Kunden mitgeteilt).

- Anschließend wird boxbote den Kunden auf demselben Kommunikationskanal um die Wahl des Zahlungsmittels und der Zahlungsart sowie um die Mitteilung seiner Telefonnummer sowie der E-Mail-Adresse für die Fortsetzung des Bestellvorgangs, den Rechnungsversand bzw. lieferbezogene Rückfragen bitten.

- Danach erhält der Kunde von boxbote eine Antwort per E-Mail, in der die bestellten Waren, die Bezahlsumme, ein Link für die Bezahlung und eine Bestätigung der Bestellung. Damit wird der Bestellvorgang abgeschlossen.

- Bis zur Bestätigung der Bestellung kann der Kunde die Angaben über den Kommunikationskanal oder E-Mail jederzeit korrigieren.

5.5. boxbote schickt dem Kunden nach Abschluss des Bestellvorgangs eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann (nachfolgend "Bestellbestätigung"). Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden bei boxbote eingegangen ist und stellt noch keine Annahme des Antrags dar.

5.6. Während des Bestellvorgangs werden vom Kunden die erforderlichen Angaben abgefragt. Kunden werden aufgefordert, auch im eigenen Interesse, nur wahrheitsgemäße und vollständige Angaben zu machen.

5.7. Mit der Bestellbestätigung, bzw. spätestens mit der Übergabe der georderten Ware, erhält der Kunde eine Kopie des Vertragstextes, insbesondere der AGB mit allen Bestelldaten. Darüber hinaus speichert boxbote den Vertragstext, macht ihn jedoch, bis auf diese AGB nicht öffentlich zugänglich.

5.8. Mit dem Absenden der Bestellung gibt der Kunde ein Angebot zum Abschluss eines verbindlichen Vertrages ab, welchen boxbote während der angegebenen Geschäftszeiten innerhalb von 2 Stunden nach Zugang annehmen kann. Die Annahme kann durch Übergabe der bestellten Waren am Lieferort (d.h. der vom Kunden gewählten Lieferadresse) erfolgen. Mit der rügelosen Entgegennahme der Bestellung am Lieferort durch den Kunden kommt der Vertrag durch schlüssiges Verhalten zustande.

5.9. Der Vertragsschluss im Rahmen der Bestellung umfasst sowohl den Vertrag zwischen dem Kunden und dem Anbieter der bestellten Waren als auch den Vertrag zwischen dem Kunden und boxbote über die Vermittlung und Auslieferung der bestellten Waren.

6. Preise und Liefergebühren

6.1. Alle Preise, die auf der Website von boxbote angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Es gelten die angegebenen Preise im Zeitpunkt der Bestellung.

6.2. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnet boxbote eine Vermittlungs- und Auslieferungsgebühr. Die Vermittlungs- und Auslieferungsgebühr wird dem Kunden auf einer gesonderten Informationsseite und im Rahmen des Bestellvorgangs deutlich mitgeteilt.

7. Lieferung und Verfügbarkeit

7.1. Die Auslieferung der Bestellung erfolgt binnen 2 Stunden ab Zugang der Bestellbestätigung.

7.2. Sämtliche Bestellungen stehen unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit. Sollte eine Bestellung ohne Verschulden des Anbieters nicht mehr verfügbar sein, wird boxbote oder der Anbieter den Kunden kontaktieren, um eine Ersatzbestellung zu vereinbaren. Sollte der Kunde kein Interesse an einer Ersatzbestellung haben, wird seine Bestellung storniert, was zu Folge hat, dass er von der Zahlungspflicht frei wird und den Rechnungsbetrag erstattet bekommt, sofern er bereits geleistet wurde. Dasselbe gilt, wenn die Auslieferung ohne Verschulden von boxbote nicht möglich ist (im Hinblick auf das Verschulden kommt die Nr. 12 dieser AGB, "Haftung", zur Anwendung).

7.3. Kunden werden über Lieferzeiten und etwaige Lieferbeschränkungen auf einer gesonderten Informationsseite oder innerhalb der jeweiligen Angebotsbeschreibung unterrichtet.

7.4. Wenn Kunden nicht innerhalb von 10 Minuten, nachdem der Lieferfahrer ihre Adresse erreicht und sie per Klingeln an der Tür zur Annahme der Lieferung aufgefordert hat, die Bestellung annehmen (z.B. die Tür nicht öffnen), behält sich boxbote das Recht vor, den Lieferort zu verlassen und die Bestellung dem Kunden in Rechnung zu stellen. Ist trotz hinreichender Sorgfalt keine Türklingel erkennbar, dürfen Kunden per Telefon bzw. den vom Kunden gewählten Kommunikationskanal über das Eintreffen der Bestellung benachrichtigt werden. Daneben ist ein erforderlicher Hinweis auf den Bestellvorgang per Telefon oder den vom Kunden gewählten Kommunikationskanal jederzeit möglich.  

8. Zahlungsmodalitäten

8.1. boxbote verlangt für die oben genannten Dienstleistungen von dem Kunden als Gegenleistung die Zahlung einer Vermittlungs- und Auslieferungsgebühr sowie im Namen des Anbieters eine Kaution für die Herstellung der bestellten Waren in Höhe ihres Kaufpreises. Der Gesamtpreis ist je nach gewählter Zahlungsart an boxbote zahlbar. boxbote vermittelt in diesem Fall die Zahlung des Kaufpreises für die Bestellung an den Anbieter.

8.2. Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Kunden werden über die zur Verfügung stehenden Zahlungsmittel auf einer gesonderten Informationsseite unterrichtet.

8.3. Im Falle des Vertragsschlusses am Lieferort wandelt sich die Kaution in den Kaufpreis für die erhaltenen Leistungen. boxbote vermittelt dabei die Zahlung des Kaufpreises für die Bestellung an den Anbieter.

8.4. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal oder Kreditkartenunternehmen, gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.

8.5. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von boxbote anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

8.6. Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

9. Stornierung

9.1. Kunden haben das Recht, die Bestellung innerhalb einer angemessen Zeit direkt beim Anbieter, d.h. dem kooperierenden Restaurant, zu stornieren. Die Stornierung führt jedoch nur dann zu einer Befreiung von der Zahlungspflicht und Rückzahlung bereits geleisteter Beträge, wenn die Bearbeitung der Bestellung noch nicht begonnen hat.

9.2. Eine Bestellung gilt als begonnen, wenn der Anbieter mit der Zubereitung der Bestellung im Zeitpunkt der Stornierung bereits begonnen hat, was anhand der objektiven Umstände zu bestimmen ist.

10. Belehrung über das Widerrufsrecht für Verbraucher

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

- Beginn der Widerrufsbelehrung -

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (boxbote Logistics UG (haftungsbeschränkt)), Bahnhofstr. 6, D-86150 Augsburg,

E-Mail: service@boxbote.de, Tel.: 0821 - 50830301 mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

- Ende der Widerrufsbelehrung -

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An boxbote Logistics UG (haftungsbeschränkt), Rosenaustraße 63, D-86152 Augsburg, E-Mail: team@boxbote.de:

- Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

- Bestellt am (*)/erhalten am (*)

- Name des/der Verbraucher(s)

- Anschrift des/der Verbraucher(s)

- Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

- Datum

---------------------------------------

(*) Unzutreffendes streichen.

11. Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht kommt zum Erlöschen, wenn boxbote seine Dienstleistungen vollständig erbracht hat und der Kunde sich zuvor vor Abschluss des Bestellvorgangs ausdrücklich damit einverstanden erklärt und verlangt hat, dass boxbote vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnen soll und der Kunde gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch boxbote verliert. Die vorgenannte Bestätigung vor Ausführung der Bestellung kann für Kunden als obligatorisch gekennzeichnet werden.

12. Hinweis zum Nichtbestehen des Widerrufsrechts gegenüber Anbietern

Gegenüber den Anbietern der Waren steht den Kunden im Fall des § 312g Abs.2 Nr. 9 BGB bei "Lieferung von Speisen und Getränken" kein Widerrufsrecht zu.

13. Rückerstattungen

13.1. Sofern der Kunde den Vertrag mit boxbote vor der vollständigen Erbringung der bestellten Leistungen durch boxbote widerruft (entsprechend Nr. 11 dieser AGB), gelten die in Nr. 10 dieser AGB unter dem Punkt "Widerrufsfolgen" genannten Regelungen.

13.2. Wenn boxbote seine Dienstleistungen unter Erfüllung aller Voraussetzungen in Nr. 11 dieser AGB erbracht hat, der Kunde jedoch nicht den Kaufvertrag mit dem Anbieter schließen möchte und dazu rechtlich berechtigt ist, so erstattet boxbote dem Kunden die für die Leistungen des Anbieters geleistete Kaution unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem die Mitteilung über die Ablehnung dieses Kaufvertrages bei boxbote eingegangen ist. Für die Rückzahlung verwendet boxbote dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit ihm wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Eine Rückerstattung für die von boxbote erbrachten Dienstleistungen gezahlten Vermittlungs- und Liefergebühren erfolgt in diesem Fall nicht.

14. Registrierung und Kündigung

14.1. Die Kunden gewährleisten, dass alle von ihnen übermittelten Daten zur Person der Wahrheit entsprechen, sowie dass alle übermittelten Daten und Inhalte rechtlich zulässig und frei von Rechten Dritter sind. Die Kunden dürfen sich nicht als andere Personen oder Unternehmen ausgeben oder sonst über ihre Identität täuschen.

14.2. Die Adress- und Kontaktdaten der Kunden sind stets auf dem aktuellen Stand zu halten. Sollte eine Bestellung aufgrund von falschen Angaben (z.B. der Lieferadresse, E-Mail oder Zahlungsdaten) nicht ausgeführt werden können, stehen die Kunden dafür ein. Den Kunden obliegt es, bei der Benutzung ihrer Zugangsdaten größtmögliche Sorgfalt walten zu lassen und jedwede Maßnahme zu ergreifen, welche den vertraulichen, sicheren Umgang mit den Daten gewährleistet und deren Bekanntgabe an Dritte verhindert.

14.3. Eine Kündigung des Kundenkontos ist jederzeit möglich. Bereits entstandene Zahlungsansprüche der Anbieter und von boxbote, als auch Lieferansprüche der Kunden, bleiben von der Kündigung unberührt.

15. Gutscheine und Codes / Rabattaktionen

15.1. Werbe-/Promotions- oder Rabattgutscheine und/oder Werbe-/Promotions-/Rabattcodes (nachfolgend "Gutscheine") können im Rahmen der Bestellung bei boxbote nicht mit anderen Gutscheinen, Promotionen, Nachlässen oder Rabattaktionen kombiniert werden. Die Möglichkeit einer Barauszahlung von Gutscheinen und Wertgutscheinen ist grundsätzlich ausgeschlossen.

15.2. Zusätzlich gelten die jeweiligen Bedingungen für Gutscheine, sofern sie einbezogen worden sind. Darüber hinaus gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

16. Sachmängelgewährleistung, Garantie und Beschwerden

16.1. Die Gewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften.

16.2. Eine Garantie besteht bei den gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich abgegeben wurde. Kunden werden über etwaige Garantiebedingungen vor der Einleitung des Bestellvorgangs informiert.

16.3. boxbote geht mit Beschwerden entsprechend der fachlichen Sorgfalt um. Sollte der Kunde demnach Beschwerden vorbringen wollen, kann er dies über alle hier genannten Kommunikationsmittel und Adressen/Nummern schriftlich oder mündlich tun. boxbote sichert eine zeitnahe Bearbeitung zu.

17. Haftung

17.1. Für eine Haftung von boxbote auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.

17.2. boxbote haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Ferner haftet boxbote für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet boxbote jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. boxbote haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

17.3. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

17.4. Soweit die Haftung von boxbote ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

18. Gerichtsstand, Anwendbares Recht, Vertragssprache

18.1. Gerichtstand ist der Sitz von boxbote, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder zwar ein Verbraucher, jedoch keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder seinen Wohnsitz nach Vertragsschluss ins Ausland verlegt hat oder der Wohnsitz des Kunden zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht zu ermitteln ist.

18.2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über den internationalen Warenkauf (CISG), es sei denn, dem stehen zwingende Verbraucherschutzvorschriften entgegen, insbesondere solche, die dem Kunden durch Vorschriften des Staates gewährt werden, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Im letzteren Fall gilt insoweit das Recht des Staates, in dem der Verbraucher seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat.

18.3.Vertragssprache ist Deutsch.